Versicherungen

Altersvorsorge

Partnerprogramm

Kontakt

 
   
 Unterlagencheck
 - Versicherungscheck
 - Investmentcheck
 - Steuersparkonzepte
 
 Krankenversicherung
 - private Krankenversicherung
 - gesetzliche Krankenversicherung
 - Krankenversicherung über 55
 - Krankenversicherung Studenten
 - Krankenversicherung Beamten
 - Krankenzusatzversicherung
 - Zahnersatzversicherung
 
 Private Absicherung
 - Berufsunfähigkeit
 - Pflegerentenversicherung
 - Grundfähigkeitsversicherung
 - Risikolebensversicherung
 - Dread Disease
 
 Private Altersvorsorge
 - Lebensversicherung
 - private Rentenversicherung
 - Rürup Rente
 - Riester Rente
 - britische Lebensversicherung
 - Investment / Kapitalanlagen
 - Vermögensanlage
 - Containerleasing
 
 Immobilien
 - Immobilienfinanzierung
 - Finanzierung Risikoabsicherung
 - Fremdwährungsfinanzierung
 - Wohngebäude Versicherung
 - Baufinanzierungsrechner
 - Umfinanzierung
 
 sonstiges
 - KFZ Versicherung
 - gewerbliche Sachversicherung
 - kostenloses Girokonto
 - Tierhalterhaftpflicht
 - Unternehmensversicherung
 - Kreditvergleich
 - Tagesgeld Vergleich
 - KFZ Finanzierung
 - Versicherungsvergleich
 
 Sachversicherungen
 - Privathaftpflicht
 - Hausratversicherung
 - Unfallversicherung
 - Wohngebäude
 - Rechtsschutz
 - Grundbesitzer-Haftpflicht
 - Oeltank-Haftpflicht
 
 Seite weiterempfehlen
 
 
 
 Eigenheimzulage & Wohnriester


Mit dem Wegfall der Eigenheimzulage zum Ende des Jahres 2005 hat der Staat die Möglichkeiten zur Förderung von Immobilien als Standbein der privaten Altersvorsorge stark eingeschränkt. Im Jahr 2004 hatte der Staat im Rahmen der Eigenheimzulage noch rund 11,4 Milliarden Euro hierfür aufgewendet.

Seit dem 01.01.2008 bietet der Staat mit der Wohn Riester Rente nun eine neue Form des staatlich geförderten Erwerb von Wohneingentum. Mit der Wohn Riester Rente haben zulagenberechtigte Bürger eine weitere Möglichkeit, neben den klassischen Riesterversicherungen, Banksparplänen sowie Fondssparplänen, die staatliche Riester Förderung für sich in Anspruch zu nehmen. Die Riester Förderung besteht dabei seit dem Jahr 2008 aus einer Grundzulage in Höhe von 154 Euro und einer weiteren Kinderzulage in Höhe von 185 Euro. Für Kinder, die seit dem Jahr 2008 geboren wurden, erhalten Riester Sparer 300 Euro als Kinderzulage.

Die Wohn Riester Rente hat den Vorteil, dass Immobilienkäufer durch die staatliche Förderung einen hohen Zusschuss zur Tilgung des Immobilienkredites erhalten. Der Staat gewährt die Wohn Riester Förderung jedoch nur, wenn die erworbene Immobilie auch wirklich als Standbein der Altersvorsorge genutzt und damit selber bewohnt wird. Wer hingegen eine Immobilie als Kapitalanlage durch Vermietung nutzen möchte, erhält keine staatliche Riester Förderung. Der Staat bietet jedoch auch einige Ausnahmeregeln, wenn die eigene Immobilie zum Beispiel aufgrund eines Umzugs aus beruflichen Gründen nicht selber bewohnt werden kann. Spätestens zum Rentenbeginn muss die Immobilie dann jedoch wieder selber bewohnt werden.

Mehr zum Thema Wohn Riester
Weitere wertvolle Informationen und Tipps zur Wohn Riester Rente finden sie auf http://www.wohn-riester-ratgeber.de


 

Containerleasing | Umfinanzierung | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap |1| 2|3|4|5|6|7|8|9|10|11| Impressum | (C) WEZZO