Versicherungen

Altersvorsorge

Partnerprogramm

Kontakt

 
   
 Unterlagencheck
 - Versicherungscheck
 - Investmentcheck
 - Steuersparkonzepte
 
 Krankenversicherung
 - private Krankenversicherung
 - gesetzliche Krankenversicherung
 - Krankenversicherung über 55
 - Krankenversicherung Studenten
 - Krankenversicherung Beamten
 - Krankenzusatzversicherung
 - Zahnersatzversicherung
 
 Private Absicherung
 - Berufsunfähigkeit
 - Pflegerentenversicherung
 - Grundfähigkeitsversicherung
 - Risikolebensversicherung
 - Dread Disease
 
 Private Altersvorsorge
 - Lebensversicherung
 - private Rentenversicherung
 - Rürup Rente
 - Riester Rente
 - britische Lebensversicherung
 - Investment / Kapitalanlagen
 - Vermögensanlage
 - Containerleasing
 
 Immobilien
 - Immobilienfinanzierung
 - Finanzierung Risikoabsicherung
 - Fremdwährungsfinanzierung
 - Wohngebäude Versicherung
 - Baufinanzierungsrechner
 - Umfinanzierung
 
 sonstiges
 - KFZ Versicherung
 - gewerbliche Sachversicherung
 - kostenloses Girokonto
 - Tierhalterhaftpflicht
 - Unternehmensversicherung
 - Kreditvergleich
 - Tagesgeld Vergleich
 - KFZ Finanzierung
 - Versicherungsvergleich
 
 Sachversicherungen
 - Privathaftpflicht
 - Hausratversicherung
 - Unfallversicherung
 - Wohngebäude
 - Rechtsschutz
 - Grundbesitzer-Haftpflicht
 - Oeltank-Haftpflicht
 
 Seite weiterempfehlen
 
 
 

 private Rentenversicherung



Allgemeines

Unter der Pflegeversicherung (PV) versteht man eine Form der Sozialversicherung, die im Falle der Pflegebedürftigkeit des Versicherten greift und die Kosten beziehungsweise einen Teil der Kosten deckt, die dem Versicherten durch die notwendige Pflege anfallen. In Deutschland unterscheidet man die gesetzliche und die privaten Pflegeversicherung.

Gesetzliche Pflegeversicherung

Die gesetzliche Pflegeversicherung gehört seit 1995 zu den Sozialen Pflichtversicherungen. Die gesetzliche PV soll eine solidarische Hilfeleistung für Menschen darstellen, die aufgrund einer schweren Krankheit oder infolge eines Unfalls pflegebedürftig geworden sind. Die Höhe der ausgezahlten Beträge richtet sich dabei nach der Schwere des Falles und nach der Art der Pflege. Zur Festsetzung der Summe erfolgt eine Einordnung des Grades der Pflegebedürftigkeit in eine von drei Stufen, die von der erheblichen über die schwere bis zur schwersten Pflegebedürftigkeit reichen. Außerdem muss festgelegt werden, ob eine häusliche Pflege durch Angehörige oder durch einen Pflegedienst erfolgt oder ob eine stationäre Pflege notwendig ist. Als Grundlage für die Einordnung des Einzelfalls dient das Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung.

Reicht die gesetzliche Pflegeversicherung aus?

Der auszuzahlende Höchstsatz der gesetzlichen Pflegeversicherung liegt bei knapp 1500 Euro pro Monat bei Pflegestufe III und vollstationärer Pflege. Eine solche Pflege kostet in der Praxis aber wesentlich mehr und kann bei 3000 Euro monatlich und mehr veranschlagt werden. Hier kann eine Deckungslücke entstehen, die aus der Tatsache resultiert, dass die gesetzliche PV ausschließlich als soziale Grundsicherung konzipiert ist und die vom Versicherten entsprechend selbst getragen werden muss. Zudem sind die Kapazitäten der Pflegeeinrichtungen, in denen gesetzlich Pflegeversicherte betreut werden, oftmals begrenzt und die Zustände vor Ort, vorsichtig ausgedrückt, nicht immer optimal. Der Pflegebedürftige selbst kann vielfach keinen Einfluss auf seine Behandlung mehr ausüben und sich in vielen Fällen nicht einmal mehr diesbezüglich artikulieren. Eine private Pflege ist leider kaum zu bezahlen - sofern man nicht rechtzeitig vorgesorgt hat.
Sinn und Zweck einer privaten Pflegeversicherung (Pflegezusatzversicherung)
Eine Möglichkeit, die Kosten einer adäquaten Pflege, die die Zahlungen der gesetzlichen PV zwangsläufig übersteigen, im Falle der Pflegebedürftigkeit zu schultern, besteht im Abschluss einer privaten Pflegeversicherung. Im Pflegefall bietet eine solche dem Versicherten und seinen Angehörigen eine entscheidende finanzielle Entlastung. Man unterscheidet hierbei in der Regel zwischen einer Privaten Pflegekostenversicherung, die an die gesetzliche PV angelehnt ist und diese durch Zusatzleistungen erweitert, und einer Privaten Pflegegeldversicherung, die dem Versicherten im Pflegefall einen vertraglich festgesetzten Tagessatz garantiert, der sich ebenfalls nach der Pflegestufe bemisst, dessen Verwendung dem Versicherten aber völlig freisteht. Die private Pflegeversicherung gehört zu den wichtigsten Privaten Versicherungen, denn im Pflegefall ist die Selbstständigkeit und Autonomie des Versicherten unter Umständen stark eingeschränkt  

 Jetzt vergleichen und Geld sparen:
Datenschutz:
Nach dem Multimediagesetz vom 01. Juli 1997 dürfen personenbezogene Daten nur mit Einwilligung der betreffenden Personen gespeichert und weiterverarbeitet werden. Um ihre Anfrage zu bearbeiten benötigen wir einige ihrer persönlichen Daten. Diese werden von uns an professionelle, kompetente Kooperationspartner (Versicherungsmakler oder Finanzdienstleister) weitergegeben. Unsere Kooperationspartner nehmen daraufhin Kontakt mit Ihnen auf und helfen Ihnen kostenlos und unverbindlich. Durch Bestätigen der Eingaben mit "Absenden" erklären Sie sich mit unseren Bedingungen einverstanden. Sie haben ein Recht auf jederzeitigen Widerruf dieser Erklärung mit Wirkung für die Zukunft gemäß §3 Abs. 6 des Teledienstedatenschutz-Gesetzes (TDDSG). Bitte stellen Sie nur ernst gemeinte Anfragen und bringen Sie unseren Kooperationspartnern die gebotene Fairnis entgegen. Ohne Angabe Ihrer Telefonnummer ist eine Bearbeitung nicht möglich.

Containerleasing | Versicherungscheck | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap | Impressum |1| 2|3|4|5|6|7|8|9|10|11| (C) WEZZO

Altersvorsorge - Rentenversicherung | Private Rentenversicherung VergleichTraumdeutung Österreich